Obernburg, 19.05.2018

3-Tages-Übung der THW-Jugend Obernburg, Teil 1

3-Tages-Übung der THW-Jugendgruppe Obernburg vom 19.05.2018 bis zum 21.05.2018.

3-Tages-Übung der Jugendgruppe

Pünktlich um 09:00 Uhr am 19.05.2018 startete die 3-Tages-Übung für unsere Nachwuchseinsatzkräfte.

Nach der Einweisung in das Übungsszenario - Einsatzbereitschaft der Einheit im Ortsverband für die nächsten 72 h - durch unsere Ortsjugendleiterin Luisa Stark wurde mit dem Campaufbau begonnen. Für die 28 jungen Einsatzkräfte sowie für das Verpflegungs- und Betreuerteam wurde der Küchenbereich errichtet, drei Zelte aufgebaut und mit Feldbetten ausgestattet.

Schon während dem Aufbau des Camps erhielt unser Nachwuchs-Einsatzteam 1 den ersten Einsatzauftrag. Sofort wurde das nur halb errichtete Zelt notdürftig gesichert und es erfolgte eine Einweisung in die Lage des ersten Einsatzszenarios. Der Auftrag bestand darin, eine überflutete Unterführung auszupumpen. Hierfür musste zuerst die Verkehrsabsicherung erfolgen, um ein sicheres Arbeiten zu ermöglichen. Im Anschluss wurde aufgrund der einbrechenden Dunkelheit Beleuchtung aufgebaut sowie der Brandschutz an der Einsatzstelle sichergestellt. Die Unterführung wurde mittels einer Tauchpumpe vom Wasser befreit.

Noch während des Mittagessens wurde unser Nachwuchs-Einsatzteam 2 alarmiert. Der Einsatzauftrag lautete: „Bergung eines festgefahrenen Fahrzeuges“. Von der Einsatzstelle waren lediglich die Koordinaten bekannt, sodass zuerst eine Einweisung in das Themengebiet Kartenkunde erfolgte. Am Einsatzort angekommen, wurde die Verkehrsabsicherung aufgebaut. Aufgrund von einbrechender Dunkelheit erfolgte der Aufbau der Beleuchtung. Das feststeckende Fahrzeug wurde mit Hilfe des Greifzugs, mit demGKW 1 als Festpunkt, geborgen. 

Ganz unerwartet kam am frühen Nachmittag erneut die Alarmierung zur gleichen Unterführung. Aufgrund von anhaltenden Regenfällen war diese wiederum mit Wasser vollgelaufen. Unser Nachwuchs-Einsatzteam 1 rückte sofort aus und beseitigte – wie schon zuvor Einsatzteam 3 – die Schadenslage.

Zum Ende des ersten Einsatztages erfolgte, nach dem gemeinsamen Public Viewing des DFB-Pokal Finales, gerade als sich die jungen Einsatzkräfte fertig für die Nacht machen wollten, die Alarmierung für alle drei unserer Nachwuchs-Einsatzteams. Nach einem angenommenen schweren Verkehrsunfall am Festplatz in Obernburg galt es an drei Einsatzstellen gleichzeitig Technische Hilfe zu leisten.

Die drei Übungsszenarien, die sich unseren Einsatzkräften boten, gestalteten sich folgendermaßen:

Szenario 1: Verunglückter PKW mit einer unter dem Fahrzeug eingeklemmte Person

Szenario 2: Zwei unter einem Abrollbehälter eingeklemmte Personen

Szenario 3: Abgerutschtes Fahrzeug am Mainufer

Bevor mit dem tatsächlichen Retten und Bergen begonnen werden konnte, erfolgte die für den Eigenschutz erforderliche Verkehrsabsicherung. Im Anschluss wurde die gesamte Großschadenslage ausgeleuchtet, um das weitere Arbeiten zu ermöglichen.

In Szenario 1 wurde das Fahrzeug mit Hilfe der pneumatischen Hebekissen angehoben. Somit konnte die unter dem KFZ eingeklemmte Person befreit werden.

In Szenario 2 wurde ein Abrollbehälter mittels Hydropresse angehoben und die verletzten Personen gerettet.

Um das am Mainufer abgerutschte Fahrzeug aus Szenario 3 zu bergen, wurde ein Greifzug am MZKW angeschlagen und der LKW somit zurück auf den Parkplatz gezogen. Weitere Maßnahmen bezüglich Personenrettung waren hier nicht von Nöten.

Müde, aber zufrieden kehrten die Einsatzteams weit nach Mitternacht zurück in ihr Camp, in welchem, nach einem kurzen Snack, die Feldbetten schon auf sie warteten.


  • 3-Tages-Übung der Jugendgruppe

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: