Freising, 23.08.2005

Hochwassereinsatz in Freising

Am Abend des 23. August 2005 erhielt der Ortsverband Obernburg vom Lage- und Koordinierungszentrum des Landesverbandes Bayern den Einsatzauftrag für die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen zur Unterstützung des Ortsverbandes Freising bei der Bewältigung der Hochwasserkatastrophe.

Hochwassereinsatz in Freising

Die Aufgabe der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen des THW Obernburg bestand darin, in Zusammenarbeit mit anderen Fachgruppen, den Grundwasserpegel im Stadtgebiet Freising zu senken und die örtlichen Kräfte zu unterstützen. Insgesamt waren 12 Helfer 5 Tage lang in Freising im Einsatz.

Mit insgesamt 4 Fahrzeugen und 3 Anhängern transportierten die Helfer eine Großpumpe mit einer Leistung von 5000l/min., mehrere Tauchpumpen mit unterschiedlichster Pumpleistung, ein Stromaggregat mit 61 kVA zur Versorgung der Tauchpumpen, Schlauchmaterial und Energieverteilersätze ins Einsatzgebiet. Zum Einsatz kamen diese Geräte an verschiedenen Punkten im Stadtgebiet Freising.

Insgesamt leisteten die Obernburger Helfer über 1.200 Einsatzstunden und pumpten ca. 40 Mio. Liter Wasser.

Eingesetzte Fahrzeuge:
 - MLW 3t FGr WP mit NEA 61 kVA
 - MLW 2t gl. mit Hochleistungspumpe Hannibal 5000 l/min
 - GW Bandskimmer mit Anhänger 2-Achs W/P
 - WLF


  • Hochwassereinsatz in Freising

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: