Arles (Frankreich), 11.12.2003

Hochwasserkatastrophe in Südfrankreich - Transport von Ablösemannschaft

Seit dem 11.12.2003 ist auch der OV Obernburg in den Hochwassereinsatz in Frankreich eingebunden. Der Bus des Landesverbandes, mit Standort Obernburg, wurde mit zwei Fahrern aus dem OV auf den Weg nach Frankreich geschickt um eine Ablösemannschaft nach Arles zu bringen.

Einsatz des Bus des LV Bayern

Die Situation in den überfluteten Gebieten Südfrankreichs bleibt weiter kritisch, da das Flutwasser aufgrund der geographischen Lage nicht abfließen kann. Jetzt müssen Deiche durchbrochen und Kanäle umgeleitet werden. Das THW verlegt einen kompletten Einsatzabschnitt in das Rhônedelta, um in Silvéréal am Rande der Camarque mit einer Pumpleistung von 107.000 Litern pro Minute Wasser in die kleine Rhône umzuleiten, damit die aufgestauten Wassermassen aus Arles sowie den Départements Gard und Bouches-du-Rhône ins Meer abfließen können.


Mittlerweile wurden vom THW allein aus dem Stadtgebiet von Arles mehr als zwei Millionen Kubikmeter Wasser abgepumpt, weitere rund 1,5 Millionen Kubikmeter an den Einsatzorten Moulès und Ardoise. Darüber hinaus werden die französischen Einsatzkräfte von Helfern der italienischen Feuerwehr und der belgischen Protection Civile im Katastrophengebiet mit Hochleistungspumpen unterstützt.


  • Einsatz des Bus des LV Bayern

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: